StartseiteWir über unsLeistungsprofilPraxisabläufeServiceAktuelles

Allgemein:

Startseite

Ihr Weg zu uns

Kontakt

Kontaktformular

Sitemap

Impressum

Alter zum Beispiel 3,6 Jahre meint 3 Jahre und 6 Monate   Lautbildung 
1,6 bis 2,0 Jahre   m, p, d  
2,0 bis 2,5 Jahre  b, n 
2,6 bis 2,11 Jahre  w, f, l, t, ng, h, k, ch2 (vgl. "Bach"), s* 
3,0 bis 3,5 Jahre  j, r, g, pf 
3,6 bis 3,11 Jahre   z* 
4,0 bis 4,5 Jahre  ch1 (vgl. "ich") 
4,6 bis 4,11 Jahre  sch 
5,0 bis 5,5 Jahre   

Quelle: A. V. Fox, Kindliche Aussprachestörungen, 2005* Die Laute „s“ und „z“ können noch bis zum Alter von 5,6 Jahren interdental gebildet, also zwischen den Zähnen gebildet werden.

Alter zum Beispiel 4,2 Jahre meint 4 Jahre und 2 Monate  Bildung von Konsonantenverbindungen am Wortanfang 
3,0 bis 3,5 Jahre  fr, kl 
3,6 bis 3,11 Jahre   bl, br, fl, gl, gr 
4,0 bis 4,5 Jahre  dr, tr, kr, kn, qu, schl, schm, schn, schr, schw, sp, st 
4,6 bis 4,11 Jahre   spr, str 

Quelle: A. V. Fox, Kindliche Aussprachestörungen, 2005

Altersentsprechende Lautersetzungsprozesse

Alter zum Beispiel: 2,11 Jahre meint 2 Jahre und 11 Monate   Ersetzungsprozess  Beispiel 
2,0 bis 2,5 Jahre  Auslassung finaler Konsonanten  Ball -> "Ba"Baum -> "Bau 
  Vorverlagerung von "ng"  lang -> "lan" 
  Ersetzung von "f" -> "p""w" -> "b""s -> "d "ch2 -> "k "ss" -> "t""sch" -> "t" "ch -> "t   Fuß -> "Put"Wanne -> "Banne"so -> "do"doch -> "dok"Haus -> "Haut"Schuh -> "Tuh"ich -> "it" 
  Ersetzung von "r" durch "h"  Rad -> "Had"Haare -> "Haahe" 
2,5 bis 2,11 Jahre   Auslassung unbetonter Silben  Banane -> "Nane"Gesicht -> "Sicht" 
3,0 bis 3,5 Jahre  Vorverlagerung von "k" und "g" zu "t" und "d"  Kanne -> "Tanne"Regen -> "Reden" 
  Rückverlagerung von "sch" zu "ch"  Schule -> "Chule"waschen -> "wachen" 
3,6 bis 3,11 Jahre  Reduktion von Konsonantenverbindungen  Flasche -> "Lasche"Treppe -> "Teppe" 
4,0 bis 4,5 Jahre  Sonorierung ( stimmhaft anstatt stimmlos)  Tasse -> "Dasse Fenster -> "Wenster" 
4,0 bis 4,5 Jahre  Entstimmung ( stimmlos anstatt stimmhaft)  Blume -> "Plume Drache -> "Trache" 
4,6 bis 4,11 Jahre  Vorverlagerung von "sch" und "ch" zu "s"  Schule -> "Sule"Milch -> "Mils" 

Quelle: A. V. Fox, Kindliche Aussprachestörungen, 2005

Treten Lautersetzungen 6 Monate nach dem jeweils oben angegebenen Alter immer noch auf, liegt eine Sprachentwicklungsverzögerung vor, die logopädisch behandelt werden sollte.

Pathologische Lautersetzungsprozesse

Die im Folgenden aufgelisteten Lautersetzungen treten in der normalen Sprachentwicklung nicht auf oder nur bei sehr kleinen Kindern. Kinder, die eine der folgenden Ersetzungen zeigen, müssen immer logopädisch therapiert werden. Die aufgelisteten Prozesse stellen eine Auswahl der aus der Praxis am häufigsten vorkommenden pathologischen Prozesse dar und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Ersetzungsprozess  Beispiel 
Auslassung von Konsonanten oder von Konsonantenverbindungen am Wortanfang ( bis 2,5 jahre ok)   Katze -> "atze" Grün -> "ün"  
Auslassung von Konsonanten oder Konsonantenverbindungen am WortendeBis 2,5 Jahre ok)   Hut -> "Hu" Bank -> "Ba"  
Rückverlagerung von "t, d, n" zu "k, g, ng"   Tasse -> "Kasse" Dusche -> "Gusche" Nase -> "Ngase"  
Kontaktassimilation von "tr, dr" zu "kr, gr"  Trauben -> "Krauben" Drei -> "Grei"  
Ersetzung des ersten Lautes im Wort durch "h" oder durch "d"  Sonne -> "Honne" Fahne -> "Hahne" Tisch -> "Hisch"  

Quelle: A. V. Fox, Kindliche Aussprachestörungen, 2005